Ruby Tender

#1
Allgemeines
Schönen guten Tag. Die Ausweispapiere, bitte!


Name:
Hallo, mein Name ist Ruby Tender. Na gut, eigentlich heiße ich mit Vornamen Roberta. Ein schrecklicher Name ich weiß, deshalb benutze ich ihn auch nicht. Alle die meinen richtigen Namen kennen wissen dass ich ihn nicht leiden kann und wer mich doch so nennt kriegt eins auf die Mütze.

Wesens- oder Menschenart:
Ich bin ein Werwolf.

Alter / Geburtsdatum:
Ich bin 159 Jahre alt. Den genauen Tag meiner Geburt kenne ich nicht, darum feiere ich meinen Geburtstag am 20.03.1858. Das war der Tag an dem ich gefunden wurde.

Aussehen / besondere körperliche Merkmale:
Ich habe dunkelbraune Haare, die mir gut 5cm über die Schultern reichen. Dazu ein paar grüner Augen. Ich messe 1,75 und wiege ca. 63kg. (Ich wisst aber schon dass man eine Frau eigentlich nicht nach ihrem Gewicht fragt. Ich sag es euch trotzdem.) Ich bin schlank, soll aber nicht heißen ein dürrer strich in der Landschaft. Ich habe durchaus kurven an den richtigen stellen und bin stolz drauf. Ich habe einen kleinen Stern im Nacken tätowiert. Das Tattoo war das Ergebnis einer verlorenen Wette. Darum ist es auch an einer Stelle die leicht mit den Haaren zu verdecken ist. Am liebsten trage ich meine Haare nämlich sowieso offen, dass fühlt sich einfach am natürlichsten an und so fühle ich mich am wohlsten. Natürlich gibt es auch Situationen, in denen die offenen Haare eher störend sind. Dann trage ich sie zu einen Zopf geflochten.
Kleidungstechnisch zeige ich gern, dass eine Frau in den Klamotten steckt. Das bedeutet eng anliegend und figurbetont. Wenn die Situation es anbietet, das heißt wenn ich nicht fürchten muss in Kämpfe verwickelt zu werden, trage ich gerne Röcke oder Kleider. Ansonsten ziehe ich zum Kämpfen bequeme Kleidung und vor allem eine Hose vor.
In meiner Wolfsgestalt habe ich gräulich bis silbernes Fell mit einem recht markanten schwarzen Fleck über der Nase.



Persönlichkeit
Auch, wenn man vielen Leuten den Mangel dieser unterstellt – wir alle haben eine!


Eigenschaften:
Auf den ersten Blick bin ich wohl eine sehr sympathische Person. Ich bemühe mich meinen Mitmenschen gegenüber freundlich aufzutreten, wenn es geht.
Ich bin wahnsinnig ordentlich und sehr sorgfältig in allem was ich tue, was leider zur Folge hat das ich für bestimmte Dinge etwas mehr Zeit benötige als andere. Besonders wenn ich eine Entscheidung treffen muss und sei sie noch so belanglos weil ich alle Eventualitäten abwäge. Ein gutes bsp. ist die Wahl der Richtigen Kleidung, bezogen auf Anlass, Wetter ect. Am liebsten möchte ich immer alles was ich tue dreimal überdenken, leider hab ich dafür nicht immer Zeit und das kann mich schon ziemlich verrückt machen. Ich weiß was ihr jetzt denkt. Klingt schon sehr nach einer Zwangsneurose. Aber keine Sorge so schlimm ist es zum Glück noch nicht. Auch wenn meine Wölfin häufig ganz schön genervt von mir ist, wenn ich mich mal nicht entscheiden kann. Es ist eben nicht einfach für zwei Seelen in einem Körper zu leben wenn die beiden sich nicht immer einig sind und das ist bei mir und meiner Wölfin definitiv der Fall. Manchmal frage ich mich ob es allen Werwölfen so geht wie uns. Was jetzt nicht bedeutet dass wir uns nie einig sind. Ich vertraue ihr zum Beispiel blind wenn es darum geht eine Person einzuschätzen. Da ist sie einfach unfehlbar, könnte man sagen. Wir haben schon gelernt uns zu arrangieren. Im Gegenzug zu unseren Streitigkeiten, haben wir nämlich auch eine große Gemeinsamkeit. Unseren Dickkopf. Ja ich sage ganz ehrlich, manch einer würde mich als überaus stur bezeichnen. Wenn ich irgendetwas erreichen will, dann bin dabei sehr zielstrebig und gebe nicht so leicht auf. Außerdem lasse ich mir nicht sehr gerne Vorschriften machen. Sicherlich schreibt die Hierarchie des Rudels vor, wem ich mich unterzuordnen habe. Aber hin und wieder fällt es mir schwer und ich habe die Angewohnheit zu unpassenden Momenten mit Sarkasmus oder frechen Sprüchen zu reagieren, was mich schon hin und wieder in Schwierigkeiten gebracht hat.
Und damit das hier nicht mit einem negativen Eindruck von mir endet jetzt noch meine, wie ich finde, wichtigste positive Eigenschaft. Ich bin absolut loyal gegenüber meinen Freunden, meiner Familie und meinem Rudel gegenüber.


Besondere angeeignete Kenntnisse oder Fähigkeiten:
Schon seit ich noch ein Welpe war wurde ich in verschiedenen Nahkampfteckniken unterrichtet um dem Rudel später als Soldatin dienen zu können, später eignet ich mir selbst noch die EDV Kenntnisse an, die mich als Hackerin qualifizierten. Außerdem spiele ich recht passabel Geige (nicht überdurchschnittlich gut und es ist auch nur ein Hobby) und ich habe ein absolutes Gehör. (Falls ihr das jetzt denkt, ein absolutes Gehör ist keine Versicherung dass man auch musikalisch ist.)

Besondere angeborene Kenntnisse oder Fähigkeiten:
Alle Vorteile die Werwölfe eben in dieser Welt haben. Ich zähl die hier jetzt bestimmt nicht noch mal alle auf.


Lebenslauf
Wir sind gründlich. Wir wollen alles wissen. Alles.


Vorgeschichte:
Ich weiß nicht alt zu viel über ihre wirkliche Herkunft. Meine Eltern müssen beide Werwölfe gewesen sein, denn eine der wenigen Erinnerungen die ich an meine Eltern habe ist die an ihre Wolfsgestalt und wie sie mich beschützen. Ich weiß nicht mehr wovor sie mich beschützt haben, aber an diesem Tag wurde ich von meinen Eltern getrennt, als ich gerade 3 Jahre alt war.
Alles was ich mit Sicherheit weiß, ist das ich irgendwann danach allein aufgegriffen wurde. Da man nichts über meine Person oder Herkunft herausfinden konnten, landete ich in einem Heim. Die nächsten vier Jahre wanderte ich von Heim zu Heim und von Stadt zu Stadt bis ich schließlich in einem in San Franzisco landete. Der Grund warum ich nirgends gern lange gesehen wurde waren meine Ausraster, bei denen ich gern auch ganze Teile des Mobiliars zerstörte und meine vielen Fluchtversuche. Nur nach einem Monat in San Francisco begannen auch hier die Probleme und es kam der Tag an dem ich allein durch die Straßen irrte, in der Hoffnung nicht wieder eingefangen zu werden, und zufällig einem Mitglied der Snow Dancer Wölfe begegnete, der mich zu meinem Glück als das erkannte was ich war. Einen hilflosen Welpen ohne Rudel der Keine Ahnung hatte wer oder was er war.
Zunächst versuchte auch das Rudel meine wahre Herkunft zu bestimmen, jedoch ohne Erfolg.
Schließlich wurde ich von Mitgliedern des Rudels Adoptiert die mich wie eine von ihnen aufzogen und über mein wahres Wesen aufgeklärten.
Als ich 9 war, 1867 wurde mein friedliches Leben im Rudel das erste Mal gestört. Wir wurden angegriffen, doch da mein Training erst vor kurzem begonnen hatte und ich als ein Kind, das ich ja noch war, keine Hilfe gewesen wäre, wurde ich mit den anderen Wölfen die zu jung zum Kämpfen waren in Sicherheit gebracht. Meine Adoptiveltern kämpften um die Höhle zu verteidigen und mein Vater wurde bei diesem Kampf schwer verletzt. Nicht tödlich, wofür ich mehr als Dankbar bin, denn viele Wölfe verloren damals ihr Leben und viele Kinder ihre Eltern. Was mich anging, die bereits ein paar Eltern verloren hatte, ich wüsste nicht wie ich es ertragen hätte auch noch meine Adoptiveltern zu verlieren, die mich aufgenommen und wie ihr eigenes Kind behandelt hatten.
Obwohl ich damals nicht an erster Front dabei war, hatte mich dieser Vorfall doch gelehrt, wie wichtig es ist zu lernen mich ordentlich zu verteidigen um den Rudel eine Hilfe zu sein.
Und so liefen mein Training und mein Leben im Rudel fort. Mit 16 verwandelte ich sich das erste Mal in einen Wolf.
Als die Revolution durch die Moderne Technik immer weiter fortschritt, begann ich meine Computerkenntnisse entsprechen mit zu schulen. Ich schrieb meine eigenen Programme und wurde immer geübter, bis ich dem Rudel schließlich nicht nur als Soldatin, sondern auch als Hackerin dienen konnte.
Vor einiger Zeit wurden einige Wölfe des Rudels, nach Austin geschickt um dort einige Angelegenheiten zu klären. Nun wurde dort Verstärkung angefordert und ich wurde ausgewählt um ebenfalls nach Austin zu reisen.


Kenntnis über andere Wesen:
Als Mitglied eines Wolfsrudels bin ich über sämtliche andere Wesen aufgeklärt worden. Bis jetzt hatte ich noch keinen nennenswerten Kontakt zu anderen Wesen und möchte sie deswegen auch nicht beurteilen. Obwohl ich Wölfe kenne die z.B. Vampiren oder Ghulen skeptisch gegenüberstehen, möchte ich mir erst selbst einen Eindruck verschaffen bevor ich mir ein endgültiges Urteil bilde.

Schreibprobe:
Ruby sah verträumt aus dem kleinen Fenster des Flugzeugs, das Gesicht auf eine Hand gestützt. Draußen war nichts zu sehen außer jeder Menge flauschiger Wolken. Es sah aus als würden sie über eine Herde Schafe hinweg fliegen. Nur hin und wieder war zwischen dem vielen weiß der weit entfernte Erdboden zu erahnen.
Dies hier war Rubys erster Aufenthalt in einem Flugzeug. Sie war wahnsinnig aufgeregt gewesen. Doch nun musste sie feststellen dass es doch unspektakulärer war als sie erwartete hatte. Sicher der Start war noch das spannendste gewesen, doch danach hatte die Aufregung erstaunlich schnell nachgelassen. Nun konnte sie nichts weiter tun als hier zu sitzen und zu warten, bis der Flieger in Austin ankam. Sie wusste das auf längeren Flügen manchmal Filme gezeigt wurden, doch auf diesem hier leider nicht. Es hätte ihrer Langeweile wenigsten einen kleinen Abbruch getan.
Eine Stewardess fuhr mit einem kleinen Waagen durch den Mittelgang. "Getränke? Getränke?" fragte sie immer wieder die einzelnen Passagiere, bis sie die Reihe erreichte in der Ruby saß. Neben ihr saß ein Mann der es geschafft hatte, bereits 2 Minuten nach dem das Flugzeug seine endgültige Flughöhe erreicht hatte, einzuschlafen und daneben, direkt am Gang, ein ältere Dame welche ihre Nase in einem Buch vergraben hatte. Ein Buch. Wieso habe ich nicht auch an sowas wie ein Buch gedacht?
Weil du zu sehr damit beschäftigt warst alles andere in deinem Koffer zwanzigmal zu überprüfen. knurrte ihre Wölfin schlecht gelaunt. Sie war scheinbar kein Freund von Flugreisen, wie sie feststellen mussten. Ruby winkte ab, während die Dame um eine Flasche Wasser bat.
Nachdem die Stewardess weiter gezogen war ließ Ruby sich wieder in ihren Sitz fallen. Wie Austin ihr wohl gefallen würde?



Formelles
Ein Hoch auf die Bürokratie!


Avatarperson:
Emily Blunt

Charakterübernahme?
Nein

Abnahme von
@Riley Aeden Kincaid
@Riaz Donavan

Probeplay
privat

Re: Ruby Tender

#3
Hallihallo Ruby

und herzlich Willkommen im Austin. (love)
Verzeih bitte, dass du etwas warten musstest und erschrecke nicht, wenn es jetzt nach viel Kritik aussieht. Du hast nämlich einen schönen und kurzweiligen Stecki geschrieben, zu dem die meisten meiner Punkte nur schlichte Verständnisfragen sind, also keine Bange. ^^
Um dich nicht länger auf die Folter zu spannen, lege ich mal los:


Alter / Geburtsdatum:
Da wir 2017 spielen, kannst du bitte auch das Geburtsjahr mit hinzufügen, das dann demzufolge 1858 sein müsste.


Vorgeschichte:
„[…] Alles was ich mit Sicherheit weiß, ist das ich irgendwann danach allein aufgegriffen wurde. Da man nichts über meine Person oder Herkunft herausfinden konnten, wurde ich dem Jugendamt überstellt und landete in einem Heim. […]“
Ich kenne mich ehrlich gesagt nicht wirklich mit der Geschichte der amerikanischen Jugendhilfe aus, bezweifle aber, dass es Mitte des 19. Jahrhunderts schon eine Einrichtung ähnlich eines unserer heutigen Jugendämter gab. Ich lasse mich hier gerne eines Besseren belehren, falls du das recherchiert hast. Ich hab beim Suchen in Wikipedia auf die Schnelle nichts Hilfsreiches gefunden. Unzweifelhaft finde ich die Waisenheime; zur Not lässt du also das Jugendamt weg und schon passt der Abschnitt imo.

„[…] Als ich 9 war wurde mein friedliches Leben im Rudel das erste Mal gestört. […]“
Der Angriff erfolgte demzufolge 1867? Vielleicht habe ich es verdreht oder vergessen, aber kannst du mir bitte mal eine genaue Jahreszahl geben, damit ich mir das festhalten kann? Sonst verwirre ich mich irgendwie immer daran.


Schreibprobe:
Ein bisschen korinthenkackerisch – dafür bin ich nun mal bekannt – hätte ich folgende Bitte: Füge doch auch noch Gedanken von Rubys Wolfsseite hinzu, damit wir sehen, dass du die Schreibregeln auch diesbezüglich beherrschst.


Abnahme von:
Hier könntest du deine Rudelmitglieder aus dem Snow Dancer Rudel verlinken, dann bekommen sie eine Benachrichtigung und sehen, dass dein Stecki da ist, aber das wissen sie wahrscheinlich ohnehin schon. (biggrin)


Wenn du fertig mit den Korrekturen bist, melde dich bitte noch einmal kurz. Dann geht es weiter. (meow)

Grüßlis
Jonathan Corbett
für das Team vom "Austin - keep it weird"
Bild
Set © Leah Corbett :3

Re: Ruby Tender

#4
So ich hab alles überarbeitet was du angefragt hattest. Das mit dem Jugendamt war übrigens ein alberner Fehler der mir passiert ist, weil ich sie ursprünglich mal nicht so alt machen wollte. Gut das du es bemerkt hast. ^^

Re: Ruby Tender

#5
Super, dann werde ich dir nachher eine PN mit einem Link zu deinem Probeplay und einigen Details dazu schicken (wink)
Bild

Re: Ruby Tender

#6
So, nun da das Probeplay erfolgreich abgeschlossen ist, heißt es für dich nurnoch eine Zeitleiste in deiner Charakter-Area anlegen und dann kann ich dich fürs Ingame freischalten (wink)

Die zeitleiste benennst du bitte 'Zeitleiste Ruby Tender' und der Eröffnungspost kann entweder diesen Titel, oder ein Zitat deiner Wahl enthalten. (smile)
Bild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron